PARSHIP besuchen

 

Wie sind Erfahrungsberichte einzuordnen?

Bei einer Mitgliederzahl von über fünf Millionen gibt es natürlich die unterschiedlichsten Erfahrungswerte. Viele Singles sind sehr zufrieden, einige finden die Seite ganz ok, und einige sind auch nicht zufrieden. Das lässt sich bei einem so großen Mitglieder Pool gar nicht vermeiden. Der Vorteil bei dieser Größe ist, dass so repräsentative zählbare Erfahrungswerte entstehen, die auch eine gewisse Aussagekraft haben. Die Frage ist also, welche Erfahrungen überwiegen, die positiven oder die negativen. Wenn man im Internet recherchiert, wird man nämlich auf beides treffen. Wichtig ist dabei auch immer, dass man die einzelnen Erfahrungsberichte etwas genauer anschaut, bevor man versucht einzuordnen, ob dieser Bericht aussagekräftig ist.

Lobenswertes

Werfen wir zunächst einen Blick auf die positiven Aspekte, die von den Mitgliedern gelobt werden. Das PARSHIP Matching Verfahren scheint sehr gut zu funktionieren. Denn die Vorschläge, die jedes Mitglied bekommt, passen sehr gut. Dies belegt auch die bemerkenswert hohe Erfolgsquote von 38%. Erfolg gibt letzten endes recht. In der aktuellen Werbekampagne wird erwähnt, dass sich alle elf Minuten ein Single verliebt. Das ist ganz klar ein messbares Ergebnis, über das man nicht zu diskutieren braucht.

Die Wahrscheinlichkeit bei dieser Partnervermittlung jemand passenden zu finden – worum es im Grunde auch geht – ist also nachweislich groß. Außerdem halten diese Beziehungen ebenso nachweislich auch lange. Neunzig Prozent dieser Beziehungen halten mindestens ein Jahr.

Mit jeder Premium Mitgliedschaft erhält man außerdem eine Garantie, eine bestimmte Anzahl von Kontakten kennen zu lernen. Das Risiko ist also von Kundenseite aus sehr begrenzt. Eine etwas subjektivere Meinung ist auch, dass bei PARSHIP im Schnitt die attraktiveren Mitglieder angemeldet sind, im Vergleich zu anderen Portalen. Dies zu belegen ist natürlich eher schwierig. Da sich die Parntervermittlung aber klar an niveau- und anspruchsvolle Singles richtet, ist diese Konsequenz durchaus naheliegend.

Objektiver ist da der zufverlässige Kundenservice und der hohe Sicherheitsstandard sowie die zahlreichen Auszeichnungen und Gütesiegel.

Kritik

Es wäre nicht das Internet, wenn es nicht auch zu einer so bekannten Webseite wie PARSHIP jede Menge Kritik gibt. Die Kunst liegt dabei darin, konstruktive Kritik von Wortmeldungen derer zu unterscheiden, die das Internet nur als Kanal nutzen, anonym und folgenlos Frust abzubauen.

Ein ganz beliebter Kritikpunkt sind die Kosten. Manch einer findet diese zu hoch, andere sind empört, dass eine Partnervermittlung überhaupt Geld verlangt. Um Preise richtig einordnen zu können, muss man diese vergleichen. Die Frage ist hier, mit was man vergleicht. Im direkten Vergleich mit anderen Partnervermittlungen hat PARSHIP derzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Leistungsumfang und die Qualität des Services ist momentan top. Die Kosten sind im direkten Vergleich auch durchaus konkurrenzfähig. Von absurd hohen Preisen kann also absolut nicht die Rede sein.

Vergleicht man mit einer traditionellen Heiratsvermittlern, die im Prinzip die direkten analogen Vorgänger von Online Partnervermittlungen darstellen, ist das Ergebnis auch eindeutig. Diese Heiratsvermittler können nämlich bis zu mehreren Tausend Euro kosten. Zieht man zum Vergleich tatsächlich komplett kostenlose Singlebörsen heran, wird sehr schnell der Qualitätsunterschied deutlich. Machen Sie einfach mal den Versuch.

Auch immer wieder gerne bemängelt wird, dass „man“ auf Nachrichten „nie“ eine Antwort erhält. Wenn sich nachweislich alle elf Minuten dort jemand verliebt, kann das so ganz pauschal also auch nicht ganz stimmen. Es kommt auch immer ein wenig darauf an, wie man sein Profil gestaltet und wie man eine Nachricht formuliert, ob man eine Antwort erhält.

Manche Mitglieder mögen es auch nicht, dass man die Bilder von anderen Mitgliedern erst sehen kann, wenn diese für einen freigegeben wurden. Andere finden das wiederum gut, weil so die Anonymität jedes Mitglieds geschützt wird. Darüber lässt sich sicherlich streiten.

Fazit

Wir halten fest: Die tatsächlich zählbaren bzw. messbaren Fakten sprechen dann doch klar für PARSHIP. Sicherlich gibt es auch nachvollziehbare Kritikpunkte, aber viele in öffentlichen Foren geäußerten Kritiken sind nicht immer repräsentativ, wie sich gezeigt hat. Was unserer Meinung nach auch eine klare Sprache spricht ist eine direkte Mitgliederbefragung, die bei PARSHIP auch immer sehr positiv ausfällt. Bei solchen Befragungen ist sicher gestellt, dass es sich bei den Aussagen auch um tatsächliche Mitglieder handelt und nicht irgendjemand irgendetwas behauptet, nur weil ihm gerade danach ist.

 

PARSHIP besuchen

 

PARSHIP Übersicht